/ SharePoint

Betrachtung eines SharePoint Upgrade

Nachdem sich SharePoint Server 2010 in vielen Unternehmen etabliert hat, kommt immer mehr das Bedürfnis ebenfalls mit der aktuellen Version von SharePoint zu arbeiten. Doch wie stellt man das am besten an? Meist bieten sich zwei Möglichkeiten, das Upgrade oder die Migration. Heute möchte ich das Thema Upgrade betrachten und hoffe damit den einen oder anderen ein wenig bei der Entscheidung und der Planung zu unterstützen.

Es gibt zwei Varianten ein SharePoint Upgrade durchzuführen:

  • "In-Place Upgrade"
  • "Database Attach Upgrade"

Die beiden Varianten unterscheiden sich dadurch, dass bei einem "In-Place Upgrade" die existierende Installation und Version von SharePoint durch eine Updateinstallation auf SharePoint Server 2010 angehoben wird. Dabei werden die notwendigen Änderungen an der Datenbank, in der die SharePoint Inhalte liegen, und der SharePoint Server Software vorgenommen. Man kann diesen Vorgang in etwa mit einem Upgrade von Standardsoftware vergleichen.

Die „Database Attach Upgrade“-Variante hingegen überführt die Datenbank, in der die SharePoint Inhalte liegen, in eine aktuelle Installation von SharePoint Server 2010. Der Prozess des Upgrades umfasst demnach das Anbinden der „alten“, jedoch auf die neue Version aktualisierten Datenbank an die neue SharePoint Farm. Diese Variante wird häufig bevorzugt, wenn bei dem Upgrade gleichzeitig neue Hardware zum Einsatz kommen soll.

Alternativ zum Upgrade steht eine Migration zur Wahl. Daher möchte ich kurz aufzeigen welches die wichtigesten Vor- und Nachteile eines Upgrades gegenüber einer Migration sind.

Vorteile

  • Kosten:
    • Einer der Vorteile beim „In-Place Upgrade“ ist es, dass man nicht zwingend weitere Hardware benötigt, da ein Upgrade auf der gleichen Hardware stattfinden kann. Die Erfüllung der Mindestanforderungen der neuen SharePoint Version ist dabei natürlich Voraussetzung. Ein Upgrade ist mit SharePoint-Bordmitteln möglich und spart daher Lizenzkosten für Drittanbieter-Lösungen.
  • Dauer:
    • Ein Upgrade kann in der Regel mit mäßigem Aufwand durchgeführt werden. Der Upgrade Prozess selbst ist in der Regel schneller als die reine Migrationsdauer.

Nachteile:

  • Ausfallzeiten:
    • Während des Upgradevorgangs ist die SharePoint Farm nicht verfügbar. Der Upgradevorgang muss komplett durchgeführt werden, ein Pausieren ist nicht möglich. Daher muss genug Zeit für den Upgradevorgang eingeplant werden.
  • Störfälle:
    • Sollte bei dem Upgradevorgang ein Fehler auftreten, müssen die entsprechenden Backups eingespielt werden. Dies ist zum einen zeitaufwendig und zum anderen müssen die Backups vollständig und funktionsfähig sein.
  • Granularität:
    • Bei einem Upgrade, unabhängig davon welche Variante verwendet wird, wird immer der gesamte SharePoint-Datenbestand übernommen. Dies ist nicht immer erwünscht. Viele Unternehmen haben mit SharePoint 2007 ihre ersten Erfahrungen gesammelt. Einige Aspekte sollen jetzt anders implementiert und „Leichen im Keller“ deswegen nicht in die neue SharePoint Version übernommen werden.

Auf Grund der doch eher schweren Nachteile, nachfolgend ein paar Tipps die man vor einem Upgrade berücksichtigen sollte:

  • Backup:
    • Erstellen Sie vor einem Upgrade auf jeden Fall ein Backup Ihrer SharePoint Farm. Damit können Sie im Fall eines Fehlers einen zweiten Versuch wagen.
  • Aufräumen:
    • Bereinigen Sie Ihre SharePoint Umgebung. Entfernen Sie Features, die nach dem Upgrade nicht mehr benötigt werden. Auch ein Entfernen von veralteten, nicht mehr benötigten Inhalten kann sinnvoll sein.
  • Updates:
    • Stellen Sie sicher, dass das Quellsystem auf dem aktuellsten Stand ist und alle Updates und Patches eingespielt wurden.
  • Mindestvoraussetzungen:
    • Prüfen Sie, ob die Hardware die Mindestvorraussetzungen für die neue SharePoint Version erfüllt. Macht es Sinn, die neue SharePoint Version überhaupt auf dieser Hardware zu betreiben, auch wenn die Mindestvoraussetzungen erfüllt werden?

Wie deutlich zu erkennen ist, unterliegt man bei einem Upgrade Einschränkungen und wird im Spielraum der Möglichkeiten eingeengt. Wer also mehr mit seinen Daten tun möchte, als diese lediglich von der alten SharePoint Version in die neue zu übertragen, der sollte sich vorher überlegen, ob eine Migration nicht die bessere Alternative wäre. Mehr zur Betrachtung des Themas Migration kommt in Kürze in einem eigenem Blog Artikel.

Wer zusätzliche Informationen zum Thema Upgrade sucht, sollte sich auf jeden Fall den TechNet Artikel: Durchführen eines Upgrades auf SharePoint Server 2010 ansehen.

Michael Denzler

Michael Denzler

Executive Consultant, SharePoint, Salesforce, Photograph, IT Expert, Geek, Apple Fan, Developer, Public Speaker

Read More